In Deutschland

In Österreich

 

In Deutschland

Eisai widmet sich der Erforschung, Entwicklung und Bereitstellung innovativer Therapiemaßnahmen, die einen wirklichen Unterschied ausmachen und sich positiv auf das Leben von Patienten und ihren Familien auswirken können. Das leidenschaftliche Interesse am Menschen ist Teil von Eisais Unternehmensphilosophie human health care (hhc). Eine der Voraussetzungen für den medizinischen Fortschritt ist der intensive Wissensaustausch mit den Ärzten und weiteren Angehörigen medizinischer Fachkreise.

Als Mitglied der Freiwilligen Selbstkontrolle der Arzneimittelindustrie e. V. (FSA) hat sich die Eisai GmbH dem FSA-Kodex zur Transparenz bei der Zusammenarbeit mit Angehörigen der Fachkreise und medizinischen Einrichtungen (FSA-Transparenzkodex) verpflichtet.

Der Kodex verfolgt das Ziel, die Natur und den Umfang der Zusammenarbeit noch transparenter zu machen, indem die Leistungen an Angehörige der Fachkreise und medizinische Einrichtungen veröffentlicht werden.

Nachfolgend finden Sie die Übersicht für das Kalenderjahr 2017:

Nachfolgend finden Sie die Übersicht für das Kalenderjahr 2016:

Nachfolgend finden Sie die Übersicht für das Kalenderjahr 2015:

 

In Österreich

Als Mitgliedsunternehmen des Verbandes der pharmazeutischen Industrie Österreichs PHARMIG, hat sich Eisai GesmbH gemäß Artikel 8 des Verhaltenscodex verpflichtet, auf ethische und transparente Weise mit Angehörigen der Fachkreise und Institutionen zusammenzuarbeiten.

Der Verhaltenscodex sieht in Artikel 9 vor, dass pharmazeutische Unternehmen auf einer öffentlich zugänglichen Website in ihrer Verantwortung, sämtliche geldwerten Leistungen an Angehörige der Fachkreise und Institutionen offenzulegen haben, die mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln im Zusammenhang stehen.

Gemäß PHARMIG Verordnung 2/2014 zu Artikel 9 des Verhaltenscodex, Anlage 1, finden Sie nachfolgend die Übersicht der geldwerten Leistungen an Angehörige der Fachkreise und Institutionen der Kalenderjahre 2015 bis 2017.
Bitte beachten Sie auch die angefügten methodischen Hinweise zur Veröffentlichung der Daten.